Ich suche nach…

Ich weiß, dass ich einen CAD Viewer benötige. Oder: Kann ich dieses Problem für mein Unternehmen mit Hilfe von Visualisierung lösen?

Es gibt viele Probleme und Aufgaben in der Fertigungsindustrie, die man mit Hilfe eines geeigneten CAD-Viewers bzw. einer High-End-Visualisierung lösen kann. Nachfolgend einige Antworten auf typische Fragen, Aufgabenstellungen und Szenarien.

Suchen Sie auf dieser Seite:
3DViewStation HelpCenter

Rufen Sie an

Wir beraten Sie gerne

Vertrieb
+49 2408 9385 517

Fragen, Aufgabe und Szenarien

1. Wir sind ein kleines bis mittleres Unternehmen. Ist ein so leistungsstarkes Werkzeug wie die 3DViewStation überhaupt etwas für uns?

Über 3000 Firmen nutzen die 3DViewStation - und zwar vom 1-Mann Unternehmen bis zum Großkonzern, teilweise als 3D CAD Viewer auf einzelnen Arbeitsplätzen, teilweise als unternehmensweite Visualisierungslösung für 3D CAD, 2D CAD, Office und Bilder. Davon verwenden 70% die Desktop Version, sehr oft stand-alone, also ohne Integration, als Festplatz- oder floatende (Netzwerk-) Lizenzen. Diese beiden Lizensierungsformen kommen kleinen und mittleren Unternehmen sehr entgegen. Die anderen 30%, auch kleinere Unternehmen, nutzen die 3DViewStation WebViewer Version als Web-basierte Lösung bzw. für mobile Anwender.

2. Wir sind ein Zulieferer der Automobilindustrie und bekommen Daten von Catia, NX, Creo, STEP, JT und usw. die wir zunächst für die Angebotskalkulation analysieren müssen. Was ist hier das richtige Produkt für mich?

Hier ist die 3DViewStation Desktop Version als Ausbaustufe „mit allen 3D Importern“ die richtige Wahl. Damit lassen sich alle nativen und Standard 3D CAD Daten schnell lesen, Maße nehmen, Volumen und Oberflächen berechnen und die Arbeit in Ansichten speichern. Bekommen Sie den Auftrag, so ist es leicht, die neu empfangenen Daten mit denen von der Zeit der Angebotserstellung zu vergleichen, um etwaige Abweichungen frühzeitig erkennen zu können.

3. Wir brauchen lediglich einen 3D CAD Viewer für Einzelplätze, zur Nutzung auf normalen Windows PCs. Welche Optionen bieten Sie uns hier?

Ein Betrieb der 3DViewStation Desktop Version ist unter Windows auf Desktops, Notebooks und Tablet-PCs möglich. Die Kisters 3DViewStation läuft aber auch unter Linux (nutzt Wine) und Mac-OS (nutzt Parallels). Für Einzelplätze bieten wir Festplatzlizenzen, die an die jeweilige Maschine gebunden sind. Anwender aus den Bereichen Vertrieb & Marketing, Design-Review, Änderungswesen, Arbeitsvorbereitung, Fertigung, Dokumentation, Ersatzteilwesen etc. bilden damit ihre 3D-CAD-Visualisierungs Prozesse zuverlässig, effizient und kostengünstig ab. Hierfür ist die Kisters 3DViewStation ein performanter 3D-Viewer, also ein 3D-CAD-Viewer für native Formate wie u.a. Catia V5, Catia V4, NX, Creo, Pro-Engineer, SolidWorks, Inventor, SolidEdge, Parasolid und Neutralformate wie STEP, 3D-PDF, JT, mit Ladezeiten von 1 Sekunde für eine 5 GB-Baugruppe (im 3DVS-Format). Die Kisters 3DViewStation bietet u. a. die wichtigen Analysefunktionen Messen, Bemaßen, Schneiden, eine 3D-Vergleichsfunktion und echtes MultiCAD-DMU, d.h. es können Daten aus verschiedenen CAD-Systemen ohne Konvertierung zusammengeladen und untersucht werden. Baugruppen können in Ansichten organisiert aufbereitet und für Besprechungen vorbereitet werden: so z.B. Teile ein- und ausgeblendet, Farben verändert und Transparenzen definiert und Annotationen & Markups aufgebracht werden. In komplexen Baugruppen kann man suchen, Objekte nach Typ, Metadaten oder auch Farben filtern.

4. Unsere Projektleiter reisen öfters zu unseren Automobil OEMs und müssen vor Ort deren neueste Daten, meist Catia, NX oder JT, ad hoc mit unseren Formen und Werkzeugen zusammen laden und untersuchen. Wie machen wir das am besten?

Auch hier ist die 3DViewStation Desktop Version als Ausbaustufe „mit allen 3D Importern“ die beste Option. Einfach Ihre Daten laden und per Drag & Drop weitere Daten, egal in welchem Datenformat sie vorliegen, in das vorhandene Modell nachladen. Sie benötigen keinerlei Vorkonvertierung, keine Vorbereitungszeit. Sie können auf dem PC oder Notebook mit einer Festplatzlizenz arbeiten, oder für die Zeit der Reise eine Lizenz aus dem Pool der Floating-Lizenzen ausleihen.

5. Wir haben immer mehr mobile Nutzer und damit wächst bei uns der Bedarf an Lösungen für Mobilgeräte und Browser. Welches Konzept ist bei 2D und 3D-CAD Daten sinnvoll?

Wir stellen fest, dass es eine zunehmende Auswahl an mobilen Geräten gibt. Wir alle nutzen täglich Notebooks, Smartphones und Tablet-PCs. Sie haben sich für Anwendungen wie E-Mail, Messenger, Browser, Spiele und spezialisierte Dienste wie Karten und Hotels bewährt. Aber wie sieht es bei 2D und 3D CAD Viewing aus? Macht es Sinn, solche auf Smartphones zu nutzen? Ist es überhaupt möglich?


Die kleinsten Geräte sind Smartphones. Wenn wir reisen haben wir meist eine im Vergleich zu WLAN recht eingeschränkte Bandbreite und ein recht kleines Display. Würden wir denn gerne mit nativen CAD Daten auf dem Telefon reisen? Wir glauben eher nicht – kein Verantwortlicher in Ihrem Unternehmen wird das gerne sehen. Wir denken, dass wir eine gute Lösung haben, die es Ihnen erlaubt, in möglichst kurzer Zeit Zugriff auf Ihre Daten zu bekommen, die sich irgendwo in der Cloud, vielleicht ja in Ihrer privaten Cloud oder im Repository Ihres PLM-Systems befinden. Um Anwendern das Leben so angenehm wie möglich zu machen, überführen wir die Daten vorab in ein leichtgewichtiges Viewformat. Geben Sie dem Anwender einen Client, der eine 2D Zeichnung oder ein 3D-Modell wiedergibt, das auf einem Server in Echtzeit gerendert wird. Lassen Sie den User mit seinen Fingern Teile selektieren, das Modell drehen, schieben, zoomen und einen Server diese Kommandos ausführen. Lassen Sie Ihre Anwender nicht warten, bis die 3D Daten auf das Gerät übertragen wurden. Geben Sie diesen Anwendern die 3DViewStation WebViewer Version!


Auf den größeren 8 oder 10 Zoll Tablets haben Sie die Wahl zwischen unterschiedlichen Betriebssystemen, nativen Apps und Browser basierten Clients. Die Browser basierten Clients funktionieren auf allen Betriebssystemen, inkl. Windows, iOS, Android, Linux, MAC-OS. Aber vergessen Sie nicht Tablet-PCs mit Windows. Sie verbreiten sich immer mehr und sie haben einen Vorteil: Sie können native RT Apps laufen lassen oder klassische Windows Applikationen. Dies erlaubt uns einen 2D und 3D CAD Viewer einzusetzen, die 3DViewStation Desktop Version mit nativen CAD Importern und vollständigem Funktionsumfang, z.B. Analyse-, Markup und Text-Annotationsfunktionen. Damit entfällt die für Apps typische Reduktion der Funktionalität.


Mit unserer 3DViewStation Produkt Familie adressieren wir bei Kisters viele Szenarien der mobilen Nutzung: unsere Kisters 3DViewStation WebViewer Clients laufen auf allen Geräten und Betriebssystemen. Nutzen Sie den Vorteil des Server-seitigen Renderings für mobile Nutzer, bei eingeschränkter Bandbreite und für HTML5 basierte Installations-freie Clients. Gleichzeitig sind Ihre Daten geschützt, da sich zu keiner Zeit 3D Daten, 2D Zeichnungen oder Office Dokumente auf dem Endgerät befinden werden - und die Funktionalität ist exakt die Gleiche wie auf unserem Desktop. Nutzen Sie unsere Kisters 3DViewStation Desktop oder ActiveX Produkte auf Windows Tablet PCs und arbeiten Sie mit leichtgewichtigen oder nativen 3D CAD Daten. Die Performance ist beeindruckend:  auf einem i5 Notebook laden wir eine 5GB Catia V5 Baugruppe als 3DVS-Datei in gerade mal 1 Sekunde, auf einem kleinen 8 Zoll Dell mit Atom Prozessor dauert es nur 3 Sekunden. Probieren Sie es selbst aus!

 

6. Wir sind ein Kunststoffspritzguss-Unternehmen und müssen 3D CAD Daten aus unterschiedlichsten Quellen auf Hinterschnitte untersuchen. Kann die 3DViewStation das?

Ja, wenn Sie die Option „3D Advanced Analysis“ mit der 3DViewStation Desktop verwenden stehen Ihnen u.a. eine Entformungsschrägenanalyse und eine Split- bzw. Teilungsfunktion zur Verfügung. Schon mit der Entformungsschrägenanalyse kann der erfahrene Anwender Hinterschnitte erkennen. Mit der Splitfunktion, die Hinterschnitte berücksichtigt, können Sie nicht nur alle notwendigen Entformungsrichtungen bestimmen, sondern auch das Modell fertigungsgerecht zerlegen.

7. Wir suchen eine gute Vergleichsfunktion für 3D CAD Modelle und technische 2D Zeichnungen, so dass wir leichter überprüfen können, welche Änderungen zwischen 2 Versionsständen vorgenommen wurden. Welche Möglichkeiten bietet uns die 3DViewStation hierzu?

Mit der 3DViewStation lassen sich 3D CAD Daten und 2D Zeichnungen ganz leicht vergleichen: erste Datei öffnen, zweite Datei z.B. per drag & drop oder per „Import“ zum gleichen Modell hinzufügen und dann den Vergleich starten. Jetzt werden die Unterschiede per Falschfarben dargestellt (rot-grün-Vergleich), wobei die Farben frei wählbar sind. Unveränderte Geometrien erhalten eine dritte Farbe, meist grau. Es gibt einerseits eine schelle Vergleichsfunktion, die auch sehr gut mit großen Baugruppen funktioniert, andererseits die sogenannte exakte Vergleichsfunktion, die BREP Daten (exakte CAD Daten) als Basis benötigt, dafür aber in der Darstellung mit Transparenzen arbeitet, um verborgene  Unterschiede zu erkennen. Es sei darauf hingewiesen, dass man, während der Vergleich aktiv ist, gleichzeitig das 3D Modell schneiden und/oder auch messen kann. Zudem ist es möglich, jeden Zustand als Ansicht zu sichern.

8. Als Fertigungsunternehmen suchen wir eine Lösung, mit der wir möglichst alles, was wir an Dateien bekommen oder im Hause haben auf den Bildschirm bringen können, egal ob 3D CAD oder Office. Was hat Kisters hier zu bieten?

Die Kisters 3DViewStation ist ein echter Universalviewer, geeignet für das unternehmensweite Viewing. Sie unterstützt ca. 60 Datenformate aus allen Bereichen, wie 3D CAD, Nativ und Standard, 2D CAD Zeichnungen, Bilder und Officedokumente. Darunter sind Catia, NX, Creo, JT, STEP, Inventor, Solidworks, AutoCAD DWG und DXF, aber auch Revit, GLTF, e57 Laser Scans, 3D-PDF, 2D-PDF, SVG, CGM, TIFF, DOCX, XLSX und viele weitere. In einige der Datenformate kann auch exportiert werden. Für alle Datenformate gibt es Navigations- und Analysefunktionen, wie Messen / Bemassen, Schneiden, Vergleichen und auch Redline & Markup. Damit lässt sich die 3DViewStation als universeller 3D-CAD-Viewer u.a. für Vertrieb & Marketing, Design-Review, Änderungswesen, Arbeitsvorbereitung, Fertigung, technische Dokumentation und Ersatzteilwesen einsetzen.

9. Wir möchten unsere Poweruser mit einem starken 3D CAD Viewer als Desktop Version ausrüsten, aber auch unseren gelegentlichen Anwendern ohne Administrations- und Installationsaufwände eine gleichwertige Lösung an die Hand geben. Was bietet Kisters hier?

Kisters bietet eine 3DViewStation Desktop Version und eine funktionsgleiche WebViewer Version an, mit der Sie dieses Ziel erreichen. Das ist weltweit einmalig. Poweruser nutzen die 3DViewStation täglich, oft auf Ihrem Notebook, auch unterwegs und vor Ort mit Kunden oder in Review-Meetings im Hause. Der 3DViewStation WebViewer Server wird im eigenen Netzwerk (on-premises) aufgesetzt und erlaubt jetzt jedem Anwender, der lediglich einen Browser hat, den Zugriff auf 3D und 2D CAD Daten. Ist der WebViewer einmal installiert, wird er schnell auch von mobilen Usern genutzt, da diese die Daten nicht mehr mitnehmen müssen, sondern online auf sie zugreifen können.

10. Wir sind eine Gießerei und suchen eine Software zur Untersuchung der eingehenden 3D CAD Geometrien, meist STEP, JT, NX oder Creo. Wir würden dies gerne ohne CAD System tun, da uns hier die Kosten und die Trainingsaufwände zu hoch sind. Was empfehlen sie uns?

Teil der Option „3D Advanced Analysis“ für die 3DViewStation Desktop Version ist eine Wandstärkenanalyse, die häufig von Gießereien genutzt wird, um kritische Bereiche innerhalb eines 3D CAD Modells zu erkennen. Dabei stehen zwei Methoden zur Verfügung: die Strahl- (Ray) und Kugel- (Rolling Ball) Methode. Damit kann man zum einen punktuell die Wandstärke messen, zum anderen die Wandstärken des gesamten Bauteils analysieren (graduelle Farbpalette). Für Gießereien sind zudem die Entformungsschrägen-Analyse und die Split-Funktion wichtige Hilfsmittel.

11. Wir bekommen nur Neutralformate wie STEP (AP 203, AP 214, AP 242) und JT und müssen diese für die Kalkulation und Fertigung weiterverwenden. Leider reichen uns die Funktionalitäten der freien JT-Viewer (JT2Go) und STEP-Viewer nicht aus, um unseren Job zu erledigen. Was kann die Kisters 3DViewStation hier anbieten?

Die 3DViewStation liest viele Datenformate, wie JT (BREP und tesseliert, auch PMIs) und STEP (alle Derivate, auch mit 3D Annotationen / PMIs, auch STEP tesselated) und bietet insgesamt über 180 interaktive Funktionalitäten, mit deren Hilfe jeder Mitarbeiter in allen Teilprozessen eines Fertigungsunternehmens seine Arbeit schnell und effizient erledigen kann. Die 3DViewStation wurde in enger Zusammenarbeit mit diversen Kunden entwickelt und immer wieder an die aktuellen Marktbedürfnisse angepasst. Die 3DViewStation ist schnell, unterstützt auch viele native Datenformate, bietet reichhaltige Funktionalitäten für jede Anwendung und ist dabei noch einfach zu bedienen. Das gibt es natürlich nicht umsonst, aber über 3000 Firmen, die die 3DViewStation heute einsetzen, finden unsere Preise gerechtfertigt.

12. Wir brauchen ein Analysewerkzeug, fortgeschrittenes Viewing- und Digital Mockup (DMU)-Tool für diverse 3D-CAD-Daten, wie Catia, NX, Inventor und JT. Ist die 3DViewStation hier geeignet?

Die Analyse von 2D & 3D-CAD Daten ist eine der zentralen Aufgaben eines fortgeschrittenen 2D & 3D-CAD-Viewers. Die Kisters 3DViewStation stellt hier umfangreiche Funktionen intuitiv und performant zur Verfügung.

Analysen von 3D-CAD-Daten und 2D Zeichnungen sind in vielen Stufen des Produktlebenszyklus notwendig. Selbstverständlich können diese Analysen mit den CAD-Systemen oder anderen Werkzeugen der jeweiligen CAD-Anbieter durchgeführt werden. Mit der Kisters 3DViewStation geben wir Ihnen jedoch eine preiswerte Lösung an die Hand, die für alle CAD-Systeme gleichermaßen, sehr performant und intuitiv funktioniert. Die Kisters 3DViewStation verarbeitet Daten von u.a. Catia V5, Catia V6, NX, CreoElements/Pro-Engineer, SolidWorks, Inventor, SolidEdge, Parasolid, ACIS und Neutralformate wie STEP, 3D-PDF, JT aber auch DWG, DXF, 2D-PDF sowie diverse Bildformate. Damit ist die Kisters 3DViewStation ein vollwertiges Werkzeug, mit dem Sie Ihre Analysen unabhängig vom Datenformat durchführen können. Dies erlaubt es Ihnen, neben den nativen CAD-Formaten, auch populäre Formate wie das 2D & 3D-PDF oder JT als Standardformate für sämtliche Visualisierungen und Analysen zu nutzen – gerne dann eingesetzt, wenn die freien Viewer an Ihre Grenzen stoßen.

Die Kisters 3DViewStation bietet u. a. die wichtigen Analysefunktionen Messen, Bemaßen, Schneiden, Volumen-, Flächen- und Schnittkonturberechnungen, eine Entformungsschrägen- und Wandstärkenanalyse, 3D-Vergleichsfunktionen und echtes MultiCAD-DMU (Digital Mockup). Zudem können Daten aus verschiedenen CAD-Systemen ohne vorige Konvertierung ad hoc zusammengeladen, positioniert und untersucht werden. Für 2D Zeichnungen gibt es 2D Messen, 2D Bemaßen und eine 2D Vergleichsfunktion, alles analog zu den 3D Gegenstücken. Damit versetzen wir Anwender aus den Bereichen Engineering, Design-Review, Änderungswesen, Fertigung etc. in die Lage, ihre 2D und 3D-CAD-Visualisierungsprozesse zuverlässig, effizient und kostengünstig abzubilden.

Ein Betrieb der 3DViewStation Desktop Version ist unter Windows auf Desktops, Notebooks und Tablet-PCs möglich. Der Client der 3DViewStation WebViewer Version läuft auf allen Plattformen und bietet gleiche Funktionalitäten wie die Desktop Version.

13. Als Fertigungsunternehmen benötigen wir ein Werkzeug zur Aufbereitung diverser 3D-CAD-Daten für unsere Folgeprozesse. Was dürfen wir von der 3DViewStation erwarten?

Alle möglichen Anwender aus den Bereichen Vertrieb & Marketing, Design-Review, Änderungswesen, Arbeitsvorbereitung, Fertigung, Dokumentation, Ersatzteilwesen etc. brauchen Zugang zu den 3D-CAD-Daten, die durch Konstrukteure erzeugt werden. In jedem Teilprozess werden unterschiedliche Anforderungen an eine Visualisierungslösung gestellt, es gibt aber auch Gemeinsamkeiten: kurze Wartezeiten, einfache Bedienung und niedriger Preis.

Mit der 3DViewStation bietet Kisters ein All-in-One Werkzeug, das Daten von Catia V5, Catia V6, NX, CreoElements/Pro-Engineer, SolidWorks, Inventor, Revit, SolidEdge, Parasolid und Neutralformate wie STEP, IFC, 3D-PDF und JT liest, wobei extrem niedrige Ladezeiten von z.B. 1 Sekunde für eine 5 GB-Baugruppe (im 3DVS-Format) möglich sind. Durch die Office-ähnliche Oberfläche ist die Bedienung intuitiv und leicht zu erlernen. Die Funktionalität ist dennoch so reichhaltig, dass der Vertrieb schnell alle notwendigen Informationen über die nativen CAD-Daten für sein Angebot erhält, das Marketing leicht hochauflösende Bilder von einer Baugruppe ausleiten kann und auch Projektingenieure ihre Besprechungen dank Ansichtenkonzept gut vorbereiten können, Änderungsanfragen über Markups, Annotationen und die Copy-to-Clipboard Funktion via eMail absetzen können. Für Kommunikationszwecke lassen sich schnell 3D-PDF oder JT Dateien ausleiten, die technische Dokumentation freut sich über die Möglichkeit Baugruppen zu explodieren, mit Auszugslinien und Annotationen zu versehen und Illustrationen zu exportieren. Zudem haben Sie die Wahl, ob Sie im jeweiligen Prozess, z.B. vor Ort beim Kunden, unabhängig von einem PLM-System stand-alone mit der 3DViewStation Desktop Version arbeiten möchten, integriert in einem PLM-System mit der Desktop Version, oder evtl. auch auf Ihrem Mobilgerät mit der WebViewer Version.

14. Bei uns ist JT das Standarddateiformat für alle Prozesse. Ist die 3DViewStation ein sinnvolles Werkzeug zur Analyse, für fortgeschrittenes Viewing und Digital Mockup (DMU) von JT Daten?

Die Kisters 3DViewStation ist ein leistungsstarkes und bedienerfreundliches Werkzeug, um JT Daten in Ihrer Prozesskette inkl. DMU zu verarbeiten, aufzubereiten und zu konvertieren.

JT ist ein wichtiger Industriestandard, der vor allem von der Automobilindustrie etabliert wurde. In vielen Prozessen hat JT heute schon die nativen 3D CAD Daten abgelöst. JT ist nur das Datenformat, die Kisters 3DViewStation hingegen ein vollwertiges Werkzeug für Digital Mockups, zur Analyse, Aufbereitung und Konvertierung Ihrer JT-Daten.

Da JT sowohl BREP als auch Tessellierung beinhalten kann, wird es vor allem in Engineering-Prozessen verwendet. Versucht man in diesen Prozessen den freien JT2Go Viewer einzusetzen, wird man schnell aufgrund des Bedienkonzeptes und der Funktionalität an die Grenzen der Akzeptanz stoßen. Hier bietet sich die Kisters 3DViewStation als Alternative an: sie stellt neben View- und Navigationsfunktionen inkl. PMIs (GD&T, MDB) vollwertige Digital Mockup (DMU)-und Analysefunktionen für Engineering Anwender zur Verfügung, wie die Erstellung von Mockups, das Messen, Bemaßen, Schneiden, Volumen-, Flächen- und Schnittkonturberechnungen, eine  Wandstärken- und Entformungsschrägenanalyse, Berechnung der neutralen Faser von Leitungen, eine Featureerkennung und eine 3D-Vergleichsfunktion. Für Design-Reviews können aber auch JT-Baugruppen in Ansichten organisiert aufbereitet und für Besprechungen vorbereitet werden, wie etwa Teile ein- und ausblenden, Farben verändern, Transparenzen definieren sowie Annotationen & Markups aufbringen. In komplexen Baugruppen kann man suchen, Objekte nach Typ, Metadaten oder auch nach Farben filtern. Die Kollegen der Arbeitsvorbereitung können die Kisters 3DViewStation als Autorensystem nutzen, um Fertigungs- und Montageschritte aus dem 3D-Modell abzuleiten und diese als JT zur Verfügung zu stellen.

Sollten Ihre CAD Daten noch im nativen Format vorliegen, so erlaubt es Ihnen die Kisters 3DViewStation als Multi-CAD-Viewer diese in das JT-Format zu konvertieren. Falls Sie eine Batchkonvertierung von und nach JT benötigen, so steht Ihnen der Kisters Automation Server zur Verfügung.

Gerade externe und auch interne Kollegen, die eher geringere Anforderungen an 3D-Viewing haben, sind typische JT2Go Nutzer, die die mit der Kisters 3DViewStation aufbereiteten JT Daten in Ihren Prozessen verwenden.

15. Wir nutzen Solidworks und üblicherweise eDrawings zum internen Viewing. Das ist uns aber funktional zu eingeschränkt und auch oft zu langsam. Haben Sie eine Empfehlung für uns?

Wenn Sie nur Solidworks nutzen, dann wäre die 3DViewStation „Single CAD Importer“ Version für Sie geeignet. Auch ohne Zusatzoption bietet sie viel mehr Funktionalitäten als eDrawings. Die Kisters 3DViewStation liest native Solidworks Daten extrem schnell. Noch schnelleres Laden ist im 3DViewStation eigenen 3DVS Format möglich. Die Funktionalitäten, die bei nativen CAD Daten und beim 3DVS Format zur Verfügung stehen sind identisch – nur dass Sie keine Ladezeiten von über einer Sekunde mehr sehen werden.

16. Wir nutzen Solidworks und üblicherweise eDrawings zum Verschicken an externe Geschäftspartner. Dabei fühlen wir uns nicht so wohl, da wir nicht gerne Geometrien aus der Hand geben, solange es nicht unbedingt notwendig ist. Welche Alternativen bietet Kisters hier?

Nutzen Sie einfach unsere Collaborations- und CAD-Sharing Lösung Kisters VisShare. VisShare können Sie auf Ihrer eigenen Infrastruktur laufen lassen. Einfach eine Datei per Drag & Drop in ein Projekt ziehen und einen Link (ggf. temporär) per eMail versenden. Fertig. Zur Anzeige wird die 3DViewStation WebViewer Version verwendet, die keinerlei 3D Daten auf das Endgerät lädt – Ihre Daten sind sicher, Sie geben sie so nicht aus der Hand. Arbeiten Sie länger mit z.B. einem OEM zusammen, so setzen Sie mit wenigen Clicks ein neues Projekt auf, vergeben den erforderlichen Nutzern entsprechende Zugriffsberechtigungen und laden die CAD Daten hoch.

17. Warum sollten wir für die Visualisierung von 3D-PDF Daten die 3DViewStation verwenden und nicht den freien Adobe Reader oder den Acrobat?

Die Kisters 3DViewStation hilft Ihnen, 3D-PDF als universelles, leichtgewichtiges und breit akzeptiertes Datenformat in allen Ihren Prozessen zu nutzen. PDF ist ein sehr universeller Container für Texte, Grafiken u.v.m. bis hin zu 3D-CAD Daten. PDF verwenden wir alle und haben daher alle den Adobe Reader installiert, sind mit seiner Bedienung vertraut. Aber ist PDF auch ein Datenformat, das einem Vergleich mit anderen Formaten, wie JT, standhält?

Da 3D-PDF sowohl BREP als auch Tessellierung beinhalten kann, sind alle Voraussetzungen für ein Prozessformat gegeben, das auch Engineering Prozesse einschließt. Wenn man allerdings nur den Adobe Reader oder Acrobat in diesen Prozessen einsetzen möchte, wird man schnell an Grenzen stoßen, die die Funktionalität dieser Produkte betreffen. Hier schließt die Kisters 3DViewStation eine Lücke: sie stellt neben View- und Navigationsfunktionen inkl. PMIs (GD&T, MDB) vollwertige Digital Mockup (DMU) und Analysefunktionen für Engineeringanwender zur Verfügung wie Erzeugung von Mockups, Messen, Bemaßen, Schneiden, Volumen-, Flächen- und Schnittkonturberechnungen, eine Entformungsschrägen- oder Wandstärkenanalyse und eine 3D-Vergleichsfunktion. Für Design-Reviews können aber auch 3D-PDF-Baugruppen in Ansichten organisiert aufbereitet und für Besprechungen vorbereitet werden: so z.B. Teile ein- und ausgeblendet, Farben verändert und Transparenzen definiert und Annotationen & Markups aufgebracht werden. In komplexen Baugruppen kann man suchen, Objekte nach Typ, Metadaten oder auch Farben filtern. Die Kollegen der Arbeitsvorbereitung können die Kisters 3DViewStation als Autorensystem nutzen, um Fertigungs- und Montageschritte aus dem 3D-Modell abzuleiten und diese als 3D-PDF zur Verfügung zu stellen, z.B. eingefügt in ein vorbereitetes Template.

18. Wir suchen einen 3D CAD-Viewer der auf Smartphones läuft. Ist die 3DViewStation dazu geeignet?

Ja, das ist sie. Hier empfehlen wir die 3DViewStation WebViewer Version. Spontan würde man an eine App denken, welche die CAD Daten öffnen kann. Aber beim genaueren Hinsehen erkennt man viele Nachteile einer solchen Lösung: die i.d.R. sensiblen 3D CAD Daten müssten auf das Smartphone übertragen werden. Das ist riskant, da das KnowHow so nicht geschützt werden kann. Außerdem ist dies sehr langsam, da CAD Daten heute durchaus recht komplex sein können und damit ein Downloadvorgang sehr lange dauert – vor allem bei Nutzung eines mobilen Datendienstes.  Meinen Sie, dass eine solche App die erwarteten Funktionalitäten zur Verfügung stellt? All diese Probleme gibt es nicht, wenn Sie die 3DViewStation WebViewer Version nutzen. Der Server wird in Ihrem Firmennetzwerk installiert, der Zugriff per Authentifizierung abgesichert, auf dem Smartphone lediglich ein Browser genutzt, mit dem man online die CAD Daten visualisiert und an den trotzdem zu keiner Zeit 3D Geometrien übertragen werden. So erfolgt der mobile Zugriff extrem schnell und gleichzeitig stehen dem Anwender alle Navigations- und Analysefunktionen zur Verfügung, die er von der Desktop Version her kennt.

19. Wir wollen unsere Fertigung auf papierlos umstellen. Das bedeutet, dass wir ab sofort mit 3D annotierten CAD Daten (PMIs, GD&T, FT&A) zu tun haben. Unterstützt die Kisters 3DViewStation MBD (Model Based Definition) Vorgehensweisen?

Ja, in Deutschland spricht man anstelle von MBD oder MBE (Model based Enterprise) eher vom „3D Master Konzept“. Die 3DViewStation liest nicht nur die PMIs von u.a. Catia, NX, Creo, Solidworks, JT, STEP… sondern erkennt auch vordefinierte Ansichten, sie erhält die Assoziativität von PMI und zugehörigem Feature. Nach Kundenanfragen erlauben wir es auch Applikationseinstellungen der 3DViewStation beim Einlesen von PMI Daten anzuwenden, so dass z.B. die Darstellung der Schnitte beeinflusst werden kann. 3D annotierte Modelle werden gerne in TDPs (Technical Data Package) verwendet.

20. Wir sind ein Konzern, nutzen Siemens NX mit Teamcenter als PLM System und Teamcenter Visualization (TCVis). Warum sollten wir die Kisters 3DViewStation nutzen?

Mit der obigen Konstellation scheinen Sie grundsätzlich gut aufgestellt zu sein. Uns berichten jedoch TCVis Anwender, dass sie Teamcenter Visualization als nicht gerade sehr bedienerfreundlich erfahren haben. Wir haben Kunden, die nach mehrtägiger Schulung mit TCVis aber nur 2-stündiger Demo der 3DViewStation, sich klar für die Kisters 3DViewStation ausgesprochen haben: die Funktionalität ist absolut vergleichbar und reicht vom einfachen 3D & 2D CAD Viewing bis zu DMU (Digital Mockup). Die Arbeit wird erleichtert, da sowohl die NX als auch die JT Daten direkt, also ohne Konvertierung, verarbeitet werden können. Die Bedienung ist dank der intuitiven Office-ähnlichen Bedienoberfläche sehr einfach. Zudem gibt es eine gleichwertige, nahezu identische Web-Variante zur bekannten Desktop Version, die mobilen Anwendern sehr entgegen kommt.  Schließlich bietet Kisters als einziger Hersteller weltweit zusätzlich eine VR-Edition, die den gleichen Grafikkern der 3DViewStation Desktop und WebViewer Version nutzt, damit gleiche Funktionalitäten, gleiche Performance (auch mit 10 Millionen Bauteilen) und gleiche APIs zwecks Integration zur Verfügung stellt. Überdies sind die Systemanforderungen der 3DViewStation deutlich geringer als die von TC Visualization.

21. Wir sind ein Anlagen- / Maschinenbauer / Luft- und Raumfahrtunternehmen, Schiffsbauer / Werft und haben wirklich komplexe Baugruppen mit Millionen von Bauteilen. Macht hier der Einsatz eines CAD Viewers wie der 3DViewStation Sinn?

Auf alle Fälle. Wir sind sehr stolz darauf, dass wir immer wieder Wege und Möglichkeiten finden, die 3DViewStation schneller zu machen. Letztlich treiben Sie – unsere Kunden – uns an. Wir haben Automobilbauer wie LKW-, PKW- oder Sportwagenhersteller, deren Baugruppengrößen nur bei 80.000 bis 130.000 Bauteilen liegen. Das ist einfach für die 3DViewStation, egal ob Desktop-, WebViewer- oder VR-Version. Wir haben Flugzeug- und Hubschrauberhersteller mit Komplexitäten von 700.000 bis 3 Millionen Teilen – hier werden auf Desktops oder online mit dem 3DViewStation WebViewer gerne unsere schnellen Navigations- und Filterfunktionen genutzt, um bestimmte Bereiche schnell zu isolieren und dann zu analysieren. Bei Passagierschiffen liegen wir schon bei ca. 10 Millionen Bauteilen – auch kein Problem für die 3DViewStation Desktop oder WebViewer Versionen, aber selbst unsere 3DViewStation VR-Edition lädt eine solche Baugruppe vollständig in gerade mal 15 Sekunden. Das ist Weltklasse, da die meisten VR-Lösungen auf Gaming-Engines basieren, die entweder schon bei 20.000 Teilen aufgeben oder mit viel Glück bei 150.000 Teilen. Unsere Spitzenreiter sind allerdings Maschinen- und Anlagenbauer. Dort arbeiten unsere Kunden mit 3D CAD Catia Modellen von ca. 200 Millionen Bauteilen. Testen Sie doch mal auch Ihre komplexesten Baugruppen mit der 3DViewStation.

22. Bei uns ist Variantenmanagement innerhalb des PLM-Systems ein aktuelles Thema, auch im Hinblick auf unseren Produktkonfigurator. Wie unterstützt die 3DViewStation uns hier?

Dank ihrer leistungsstarken APIs (Programmierschnittstelle) ist die 3DViewStation in der Lage, Baugruppen nicht nur monolithisch, sondern auch dynamisch zu laden. Hierzu werden Bauteile oder Unterbaugruppen via Transformationsmatrix zur Laufzeit in der richtigen Position mit korrekter Lage (Drehung) platziert. Bei nicht-monolithischen Baugruppen redet man hier auch von virtuellen Produktstrukturen oder einem „fully shattered“ Ansatz. Die Informationen über die Transformationsmatrizen sind heute in vielen PLM Systemen, wie z.B. 3DExperience, Teamcenter Engineering, Activeworkspace, Windchill oder SAP, als Metadaten vorhanden. Sie sind eine Grundvoraussetzung für die Abbildung eines Digitalen Zwillings (Digital Twin), der dann vom Produktkonfigurator über die Fertigung bis zur After Sales (MRO) Lösung Verwendung findet.

23. Für die Arbeitsvorbereitung suchen wir ein Werkzeug, mit dem wir 3D CAD Daten entsprechend der Arbeitsschritte zur Montage aufbereiten können. Was benötige ich hier von ihnen?

Um die Arbeitsschritte festzulegen eignet sich die 3DViewStation Desktop Version am ehesten. Einfach die 3D CAD Daten laden, die Baugruppe z.B. schrittweise zerlegen, ggf. mit textuellen Anweisungen versehen, als Ansichten speichern, Reihenfolge invertieren – fertig.
Die Kollegen an der jeweilen Arbeitsstation können entweder ebenfalls mit einer Desktop Version arbeiten, u.U. an einem großen Touch-Display, oder auch unsere 3DViewStation WebViewer Version nutzen – dann braucht man keinerlei lokale Installation und sie funktioniert natürlich auch auf Tablet-PCs und Touch-Displays.
 

24. Ich arbeite in der technischen Dokumentation und suche ein Autorensystem, mit dem ich mit möglichst wenig Aufwand 3D CAD Daten als Ausgangsbasis nutzen kann, um Bilder und Vektorzeichnungen auszuleiten. Was leistet die Kisters 3DViewStation hier?

Die 3DviewStation bietet schon im Standard Funktionen, um 3D Baugruppen zu laden und aufzubereiten. Sie können dabei unterschiedlich gerendert, also dargestellt werden: sowohl schattiert, als auch als Liniengrafik, so dass sie wie eine technische Illustration aussehen – obwohl alles noch 3D ist. Die Arbeitsergebnisse kann man jetzt entweder als Bilder (Bitmaps) oder als Vektorzeichnungen exportieren und weiterverwenden. Mit der „Tech-Doc“ Option vereinfachen wir die Erstellung von Explosionsansichten mit Positionsnummerngrafiken ganz erheblich. Per Knopfdruck können eindeutige Nummern vergeben werden und diese mit Auszugslinien unterschiedlich gelayoutet automatisch aufgebracht werden. Es gibt auch die Möglichkeit nach dem Drehen der Baugruppe die automatische Anordnung der Positionsnummerngrafiken jedes Mal neu ausführen zu lassen.

25. Für die technische Dokumentation suchen wir ein Autorensystem, mit dem wir mit möglichst wenig Aufwand 3D CAD Daten aufbereiten und anschließend online in 3D bereitstellen können. Wie geht das mit der Kisters 3DViewStation?

Die Vorgehensweise ist die gleiche, wie beim Erstellen von Bildern und Illustrationen, s. oben.  Nur dass man sich den Aufwand des 2D Exports sparen kann. Stattdessen wird die 3DViewStation WebViewer Version zur Anzeige genutzt, typischerweise als Bestandteil einer Online-Lösung. Ist der 3DViewStation WebViewer sowieso vorhanden, so kann er anstelle der 3DViewStation Desktop Version auch als Autorensystem zur Generierung der Inhalte verwendet werden – schließlich verfügt er über die gleichen Funktionen.

26. Wir wollen 3D Daten für das Ersatzteilwesen nutzen. Wie kann uns hier die Kisters 3DViewStation von Nutzen sein?

Als Autorensystem kann die 3DViewStation, hier meist als Desktop Version, genutzt werden, um alle manuellen Vorarbeiten umzusetzen, wie z.B. Baugruppen explodieren, mit Positionsnummerngrafiken versehen und als Ansichten speichern. Zur Anzeige in der Ersatzteilanwendung kann man ausgeleitete Bilder oder Vektorzeichnungen verwenden oder aber man belässt die Daten in 3D und verwendet den 3DViewStation WebViewer zur Anzeige im Ersatzteilkatalog. Dabei wird der WebViewer i.d.R. vollständig in die Oberfläche der Ersatzteilanwendung integriert. Klickt man auf ein Teil, so wird es in der Stückliste zur Bestellung gehighlightet, Klickt man auf ein Teil in der Teileliste so wird das Bauteil im Kontext der Verbauung in der 3D Szene hervorgehoben.

27. Wir müssen unsere 3D CAD Daten an Geschäftspartner weitergeben, möchten aber unser Know How so gut es geht schützen. Was können Sie uns anbieten?

Mit der 3DViewStation können Sie zum einen alle Objekte, die von außen nicht sichtbar sind, automatisch entfernen lassen. Zum anderen können Sie auch Konstruktionsdaten (BREP) verfremden, so dass die Objekte noch sehr gut aussehen, aber die Radien, Wandstärken etc. nicht mehr stimmen und die Daten so nicht mehr zur Produktion von gefälschten Ersatzteilen, Plagiaten, geeignet sind. Die Entfernung nicht sichtbarer Objekte und die Verfremdung lassen sich mit unserem Batchtool KAS auch voll automatisieren.

28. Wir suchen eine Möglichkeit native und neutrale 3D CAD Daten zu reduzieren, damit wir sie in einer CAD oder VR Sitzung laden oder auch 3D-Drucken können. Können Sie uns hier helfen?

Hier geht es darum, die Datenmengen automatisch zu reduzieren, was vereinfachte & verkleinerte Dateien ergibt, wobei die Reduktionsstrategie je nach Anwendungsfall unterschiedlich sein kann. Dabei stehen uns mit der 3DViewStation Produktfamilie mehrere Optionen zur VerfügungCAD
 

a. System, Design-in-Context
Lieferanten von Komponenten stellen ihre Baugruppen oft als STEP Dateien zur Verfügung, weil diese von allen CAD Systemen gut gelesen werden können. Aber leider ist gerade STEP ein eher langsam zu verarbeitendes Datenformat, wodurch ein Importvorgang gerne mehrere Stunden bis hin zu Tagen dauern kann. Hier bietet es sich an, mit der 3DViewStation unsichtbare Teile komplett zu entfernen und das Ergebnis z.B. wieder als STEP zu exportieren. Kunden berichten von einer Reduktion der Importzeiten von 1 Tag auf 40 Minuten.

b. 3D-Druck
Auch hier kann optimiert werden, wenn unsichtbare Objekte komplett entfernt werden. Da 3D Drucker in der Regel tessellierte (triangulierte) Daten verwenden, kann man die Komplexität auch dadurch verringern, dass man die Anzahl der Dreiecke reduziert. Die Vorbereitungs- und Druckzeit kann sich dadurch erheblich verringern, ein Druck durch die Reduktionen ggf. erst möglich werden.

c. VR-/ AR-Anwendungen
Komplexe CAD Daten in VR/AR zu verwenden kann heute Vorbereitungszeiten von Tagen bis hin zu Wochen erfordern. Auch hierbei muss die Komplexität erheblich reduziert werden, da a) VR Brillen wie die HTC Vive Bildwiederholraten von 2x 90 fps benötigen, was eine Herausforderung ist und b) AR Brillen oft sehr leistungsschwach sind. Wer nicht mit der Kisters 3DViewStation VR-Edition arbeiten möchte oder kann, sondern mit einer eingeschränkten Lösung, die auf der Spiele Engine von Unity basiert, ist gezwungen seine Daten teils drastisch zu reduzieren. Hier helfen wieder die 3DViewStation und auch KAS, unser Batch-Tool mit Automatismen zum Entfernen von Objekten und Reduktion der Tessellierung.

29. Ich bin Entwickler und suche eine einfach zu integrierende Grafikengine für 3D CAD Daten für unsere Anwendung. Gibt es ein SDK von der 3DViewStation?

Nein, es gibt kein SDK. Aber alle Mitglieder der 3DViewStation Produktfamilie verfügen über high-Level APIs (Programmierschnittstellen). So lassen sich mit wenigen Zeilen Code leistungsstarke Integrationen implementieren, s.a. Integrationen. Die 3DViewStation wird oft aus PLM-Systemen heraus angesteuert, ist die 3D Grafik für Produktkonfiguratoren, in After-Sales Anwendungen und läuft auch auf Maschinen oder in deren Service-Apps. Obwohl die 3DViewStation eine Anwendung ist, lässt sie sich so in die Oberfläche einer führenden Anwendung integrieren, dass man von unserer eigenen Oberfläche nichts mehr sieht. Dies kommt der Verwendung eines SDKs am nächsten. Es ist aber auch möglich sie mit eigener Oberfläche integriert zu nutzen oder als vollständig eigenständige Anwendung, die lediglich mit der Führenden kommuniziert.

30. Als Entwickler suche ich einen Überblick über die von der 3DViewStation angebotenen Programmierschnittstellen. Welche gibt es?

Die 3DViewStation ist der leistungsstarke 3D-CAD-Viewer für alle Nutzer von PLM-, PDM-, ERP- oder anderen Systemen, die neutrales oder natives 3D-CAD-Viewing, hohe Performance, reichhaltige Funktionalität bei sehr guter Integrationsfähigkeit benötigen. Die Clients laufen auf unterschiedlichsten Plattformen, incl. Windows, Linux, MAC-OS, iOS, Android.


Alle Infos für Entwickler gibt es hier.
Diese APIs bieten wir an:

  1. 3DViewStation Desktop Version: Kommandozeilen-, C-API, ActiveX-API und XML-API.
  2. 3DViewStation VR-Edition: ActiveX-API und XML-API.
  3. 3DViewStation WebViewer Version: JavaScript & XML-API.


Alle Produktvarianten bieten APIs an, um Baugruppen komplett oder virtuelle Strukturen mit Einzelteilen dynamisch mit Transformationsmatrizen zu laden. Darüber hinaus bieten wir u. a. die wichtigen Analysefunktionen Messen, Bemaßen, Schneiden, eine 3D-Vergleichsfunktion und echtes Multi-CAD-DMU. Teile können – auch über API - ein- und ausgeblendet, Farben verändert, Transparenzen definiert und Annotationen & Markups aufgebracht werden. Gerade in Integrationen ist es möglich Teile mit Hotspots (Hyperlinks) zu versehen, um so Querverweise zu weiterführenden Informationen oder Dokumenten zu realisieren.

31. Wir sind Maschinenbauer und suchen idealerweise eine webbasierte Grafik, mit der wir 3D CAD Daten in das Mensch-Maschine-Interface (HMI) unserer Maschinen bringen können. Was empfehlen Sie uns?

Es gibt diverse Situationen, bei denen die 3D Grafik einen deutlichen Mehrwert gegenüber einer rein textuellen Darstellung bietet. Die Kisters 3DViewStation WebViewer Version lässt sich sehr leicht in die Oberfläche anderer Web-basierter Anwendungen integrieren, so auch in HMIs. Sollte auf der Maschine ein traditioneller Fat-Client laufen, so kann auch das ActiveX Interface der Desktop Version genutzt werden. So können 3D CAD Daten auch auf der Maschine wiederverwendet werden, um z.B. anzuzeigen, wo ein Problem besteht oder um anhand von Geometrien zu erklären, wie bestimmte Wartungs-, Instandhaltungs- oder Inbetriebnahmeprozeduren auszuführen sind.

32. Wie können wir z.B. Sensordaten einer Maschine innerhalb unserer IoT (Industrie 4.0, Internet of Things) Anwendung mit 3D CAD Daten verknüpfen?

Wenn die 3D CAD Geometrien einer Maschine vorliegen und ein Sensor über Name oder Attribute erkannt werden kann, so können 3D CAD Daten auch auf der Maschine wiederverwendet werden, um z.B. anzuzeigen, wo genau ein Problem besteht. Von der führenden Anwendung aus setzt man dazu via API den Fokus auf den Sensor, alle anderen Objekte werden zur besseren Sichtbarkeit transparent dargestellt. Umgekehrt kann man über das Anklicken eines Sensors aktuelle oder historische Daten abrufen, indem man einen Event an die führende Anwendung schickt und die Daten dort abfragt und darstellt. Beides kann sehr einfach mittels einer Integration der 3DViewStation Desktop oder der WebViewer Version realisiert werden.

33. Wie können wir als Maschinenbauer unserem mobilen Serviceteam schon bei der Alarmierung auf seinem Smartphone zeigen, wo genau in der Maschine ein Problem aufgetreten ist?

Dies ist ein typisches Einsatzszenario für die Kisters 3DViewStation WebViewer Version. Die Service-App des Technikers informiert heute oft nur über die Adresse des Kunden, ggf. über die Maschine vor Ort und vielleicht noch über die Fehlermeldung. Mit nur wenigen Zeilen Code lässt sich der 3DViewStation WebViewer hier in die App einbinden und sofort innerhalb des 3D Modells der Maschine zeigen, wo sich genau das Problem befindet. Es kann frühzeitig abgeschätzt werden, welche Ersatzteile evtl. benötigt werden und wie aufwendig die Reparatur werden könnte. Auch ist es dazu nicht erforderlich die CAD Daten aller Maschinen dabei zu haben – es reicht, wenn diese an zentraler Stelle vorliegen, nämlich in Reichweite des WebViewer Servers. Beim Anklicken könnten auch verlinkte technische Dokumentationen abgerufen werden.

34. Wir brauchen einen 3D-CAD-Viewer für Linux und MAC. Die 3DViewStation scheint aber nur für Windows gemacht zu sein. Stimmt das?

Nein, das stimmt nicht. Zwar ist die Kisters 3DViewStation Desktop Version für Windows entwickelt worden, sie läuft aber auch unter Linux (nutzt Wine) und Mac-OS (nutzt Parallels). Die Clients der 3DViewStation WebViewer Version laufen auf allen Plattformen, also auch Linux, MacOs, iOs, Android, Windows und bieten vergleichbare Funktionalitäten wie die Desktop Version.

35. Wofür können wir die 3D Viewer von Kisters einsetzen?

Angefangen von der Produktentwicklung über die Herstellung bis zum Vertrieb sorgt die 3DViewStation, der ideale 3D-Viewer, für einfache und effiziente Visualisierung von allen 3D-CAD-Modellen, Zeichnungen, Dokumenten oder Scans.

Die Kisters 3D-Viewer sind dabei vielseitig einsetzbar: Alle Objekte und Produkte aus den Abteilungen Design, Dokumentation, Planung, Fertigung oder Produktion lassen sich mit einem 3D-Viewer wie der 3DViewStation WebViewer Version interaktiv direkt in Ihrem Browser darstellen und bearbeiten.

Ein 3D-Viewer fördert die Kooperation sämtlicher Ressourcen Ihres Unternehmens: Die Zusammenarbeit der einzelnen Abteilungen wird gewährleistet durch einen reibungslosen Austausch von wichtigen Informationen, die entsprechend weiterverarbeitet und optimiert werden können. Komplexe geometrische Daten lassen sich mit dem 3D-Viewer problemlos in visuelle Informationen umwandeln, die unternehmensübergreifend genutzt werden können, ohne dass CAD-Wissen erforderlich ist. Diese Visualisierungen sind für den gesamten Produktionszyklus von entscheidender Bedeutung. Manchmal reicht ein PC mit einer Desktop Version, manchmal ein Browser mit dem 3DViewStation WebViewer.

3D Viewer werden sehr häufig als STEP / STP / .STP / STPX / STPZ Viewer eingesetzt, aber oft auch als native oder Standard CAD Viewer wie z.B. Catia Viewer, CatPart Viewer, CatProduct Viewer, 3D XML Viewer, NX Viewer, ProE und Creo Viewer, PRT Viewer, JT Viewer, 3D-PDF Viewer oder STL und VRML Viewer.

Für die Kommunikation von 3D CAD Dateien wird gerne z.B. mit einem STEP Viewer in 3D-PDF konvertiert, da dann sowohl mit einen 3D-PDF Viewer wie der 3DViewStation als auch dem Adobe Reader oder Acrobat 3D gearbeitet werden kann.

Der richtige 3D-Viewer stellt sicher, dass jedes von Ihnen verwendete Dateiformat lesbar ist und entsprechend bearbeitet werden kann, sodass Konvertierungsprobleme für immer der Vergangenheit angehören – ein Heimspiel für die 3DViewStation.

Kisters liefert Ihnen die richtige Lösung für 3D-Visualisierung und 3D-Viewing, auch auf Ihre individuellen Bedürfnisse angepasst. Wir unterstützen und beraten Sie bei der Auswahl der für Sie passgenauen Konfiguration der 3DViewStation, Ihres zukünftigen 3D-Viewers.

36. Wo können wir die 2D Viewer von Kisters einsetzen?

Die 3DViewStation 2D-Basic Version ist ein reiner 2D Viewer. Solche 2D-Viewer sind heute für jede Firma in beinahe jedem Industriezweig relevant. Mit dem für Ihr Unternehmen passenden 2D-Viewer finden Leistungsfähigkeit und Anwenderfreundlichkeit zusammen, sodass sich jede Art von technischen Zeichnungen, Rastergrafik und Dokumenten schnell und zielorientiert bearbeiten lässt.

2D-Viewer sind darauf ausgelegt, jede Anforderung der Dokumentenvisualisierung in Ihrem Unternehmen zu erfüllen. Sie dienen in sämtlichen Unternehmensanwendungen als Schnittstelle für die Visualisierung und können sogar grundlegende Berechnungsanforderungen einzelner Desktops erfüllen. So können Sie den Erfolg Ihrer Projekte und damit Ihres Unternehmens gewährleisten. Ob es sich um eine einfache PDF-Datei oder eine komplexe CAD-Zeichnung handelt, die Notwendigkeit des Informationsaustauschs ist in allen Branchen ein wichtiger Faktor, insbesondere für produkt- und ressourcenintensive Wirtschaftszweige.

2D Viewer werden häufig als PDF Viewer oder TIFF Viewer eingesetzt, aber auch als native oder Standard Viewer wie z.B. Office Viewer, also Word, DOC oder DOCX Viewer, Excel, XLS oder XLSX Viewer, Powerpoint, PPT oder PPTX Viewer aber auch als AutoCAD-Viewer, DWG, DXF und DWF Viewer. Für die Kommunikation von 2D Dateien wird gerne z.B. mit einem Office oder TIFF Viewer in das PDF Format konvertiert, da dann sowohl mit einem PDF Viewer, wie der 3DViewStation 2D-Basic Version, als auch Adobe Acrobat oder Reader gearbeitet werden kann.

Ein passgenauer 2D-Viewer hilft Ihnen und Ihren Mitarbeitern dabei, Projekte zuverlässig, schnell und einfach zu initiieren, umzusetzen und weitere Abteilungen einzubeziehen, sodass der Informationsaustausch gewährleistet ist und bereitgestellte Daten angesehen und weiterverarbeitet werden können.

File Viewer werden gerne als Desktop Datei Betrachter eingesetzt, aber auch oft als SDK oder ActiveX Komponente integriert. Für diesen Fall bieten wir die 3DViewStation Desktop Version inkl. verschiedener APIs an. Andere Varianten sind HTML-basierte Viewer. Hier verfolgen wir den HTML5 Weg, den wir mit der 3DViewStation WebViewer Version abdecken. So lassen sich selbst umfangreiche Dokumente schnell ansehen und recherchieren ohne sie vollständig auf das Endgerät runterladen zu müssen.

Kisters unterstützt Sie sowohl bei der Installation als auch Einrichtung der 3DViewStation 2D-Basic Version als Ihren 2D-Viewer, um Ihre Arbeitsabläufe einfach und komplikationslos zu gestalten und den Erfolg Ihres Unternehmens damit auch in Zukunft zu sichern.