3DViewStation Integration in SAP

Kisters 3DViewStation Integration für SAP

Nutzen Sie alle Vorteile der Kisters 3DViewStation auch innerhalb von SAP!

Sie möchten als SAP Anwender die Vorteile von PLM und ERP nutzen: die Verbindung von Konstruktions- und kommerziellen Daten. Die Kisters 3DViewStation hilft Ihnen, diese Vorteile in höhere Effizienz und sicherere Prozesse umzusetzen.

Jeder Anwender möchte nicht nur die textuelle Beschreibung eines Produktes lesen, sondern auch das Produkt selbst in kürzester Zeit auf dem Bildschirm in 3D ansehen können. Hier setzt Integration der Kisters 3DViewStation an.
 
Recherchieren Sie über das ECTR oder DVS oder den CAD-Desktop über Metadaten oder Strukturinformationen und visualisieren Sie das Ergebnis als native CAD-Baugruppe oder in einem Neutralformat wie z.B. 3DVS, JT, 3D-PDF oder STEP.

Die Kisters 3DViewStation wird Sie hier als performantenste und zuverlässigste Lösung am Markt begeistern! Jetzt können Sie Ihre Produkte bequem visualisieren, analysieren, messen, schneiden, z.B. Versionen geometrisch vergleichen, Ansichten definieren, mit Annotationen und 3D-Markups versehen und vieles mehr.

Die maximale Performance erreichen Sie durch Konvertierung mittel Kisters Automation Server in unser 3DVS Format: die Dateien werden extrem klein und auch komplexe Baugruppen laden jetzt innerhalb 1 Sekunde (reine Ladezeit ohne SAP Transaktionszeiten).


Wichtig zu wissen ist, dass die Kisters 3DViewStation nicht nur mit monolithischen 3D-Daten umgehen kann, sondern auch durch Nutzung unserer APIs Produkte dynamisch laden kann, was bei der Integration ins ECTR und in den CAD-Desktop umgesetzt wurde. Wir sprechen hier von virtuellen Produktstrukturen, bei denen das SAP die Struktur und Lage aller Einzelteile kennt und die Kisters 3DViewStation diese zur Laufzeit zusammen lädt. So kann man u.a. gut mit Varianten und Konfigurationen umgehen, aber auch mit unterschiedlichen Sichten auf Produktstrukturen ("as designed", "as maintained" ...). Es ist so möglich nur Teilmengen anstelle einer kompletten Struktur zu laden und selektierte Teile zur Laufzeit durch andere Versionen auszutauschen und zwar ohne dass eine komplette modifizierte Struktur geladen werden muss.
 
Die APIs der 3DViewStation erlauben es Bauteile einzufärben, was wir Color-Coding nennen. Einem Einkäufer helfen Farben den Lagerbestand zu verdeutlichen, dem Projektleiter helfen Farben z.B. Freigabestati zu kennzeichnen.

 

Durch die Möglichkeit sehr flexibel auf Clicks auf Bauteile reagieren zu können ergeben sich leistungsstarke Möglichkeiten für Rollen-basierte PLM- oder ERP-Clients, wie z.B.: ein Einkäufer kann per Click auf die Geometrie erkennen, wer der letzte Lieferant war oder was der letzte Preis, ein Servicetechniker kann per Click von Bauteil auf ein PDF mit der zugehörigen Wartungsanleitung springen.

 


Kontakte

Support Sales Viewer Kisters Picture
Vertrieb+49 2408 9385 517