Artikel markiert mit 'plm-viewer'

Video: 3DViewStation WebViewer in 3DExperience integriert

26-01-18gnikol

Nachfolgend ein Video unseres Partners Designrule, mit dem die Integration des 3DViewStation WebViewers in 3DExperience gezeigt wird.

Video: Integration 3DViewStation VR-Edition in Siemens TeamCenter

01-12-17gnikol

Vorschau: WebViewer 2015

28-03-15gnikol

ein kleines Video mit der Vorschau auf die kommende 3DViewStation WebViewer 2015 Version auf diversen Endgeräten.  3DViewStation WebViewer 2015 und 3DViewStation Desktop & ActiveX die gleiche Performance haben, die gleiche Funktionalität, die gleichen APIs.

Aras Setzt auf Kisters 3DViewStation

20-05-14gnikol

Aras setzt auf 3D CAD-Viewer von Kisters: Nachricht lesen..

3D CAD Viewer auf Tablet-PCs?

18-01-14gnikol

Wir stellen fest, dass es eine zunehmende Auswahl an mobilen Geräten gibt. Wir nutzen alle täglich Notebooks, Smartphones und Tablet-PCs. Sie haben sich für Anwendungen wie Email, Messenger, Browser, Spiele und spezialisierte Dienste wie Karten und Hotels bewährt. Aber wie sieht es bei 3D CAD Viewing aus? Macht es Sinn solche auf Smartphones zu nutzen? Ist es überhaupt möglich? Lassen Sie uns mögliche Konzepte ansehen.Die kleinsten Geräte sind Smartphones. Wenn wir reisen haben wir meist eine im Vergleich zu WLAN recht eingeschränkte Bandbreite und ein recht kleines Display. Würden wir denn gerne mit nativen CAD Daten auf dem Telefon reisen? Wir glauben eher nicht. Wir denken, dass wir ein gutes Konzept benötigen um in möglichst kurzer Zeit Zugriff auf unsere Daten zu bekommen, die sich irgendwo in der Cloud, vielleicht ja einer privaten Cloud oder im Repository eines PLM-Systems befinden.  Um dem Anwender das Leben so angenehm wie möglich zu machen würden wir die Daten vorab in ein leichtgewichtiges Viewformat überführen. Wir würden dem Anwender einen Client geben, der eine 3D-Modell wiedergibt, das auf einem Server in Echtzeit gerendert wird. Wir würden den User mit seinen Fingern Teile selektieren lassen, das Modell drehen, schieben, zoomen und einen Server dies Kommandos ausführen lassen. Weil wir unsere Anwender nicht warten lassen wollen, bis die 3D Daten auf das Gerät übertragen wurden.Auf den größeren 8 oder 10 Zoll Tablets haben wir die Wahl zwischen unterschiedlichen Betriebssystemen, nativen Apps und Browser basierten Clients. Die Browser basierten funktionieren auf allen Betriebssystemen, sobald Sie einen Server haben, der die Geometrien rendert und sie funktionieren auf all den Systemen, die WebGL unterstützen (also nicht iOS, aber den Rest). Aber lassen Sie uns nicht Tablet-PCs mit Windows vergessen. Sie verbreiten sich immer mehr und sie haben einen Vorteil: Sie können native RT Apps laufen lassen oder klassische Windows Applikationen. Dies erlaubt uns 3D CAD Viewer mit nativen CAD Importern und vollständigen Funktionsumfang, z.B. Analyse-, Markup und Text-Annotationsfunktionen zu betreiben. Damit entfällt eine Neuentwicklung und die für Apps typische Reduktion der Funktionaliät .Mit unserer 3DViewStation Produkt Familie adressieren wir bei Kisters viele Szenarien der mobilen Nutzung: unsere Kisters 3DViewStation WebViewer Clients laufen auf allen Geräten und Betriebssystemen. Nutzen Sie den Vorteil des Server-seitigen Renderings für mobile Nutzer, bei eingeschränkter Bandbreite und für HTML5 basierte Installations-freie Clients. Gleichzeitig sind Ihre Daten geschützt, da sich zu keiner Zeit 3D Daten auf dem Endgerät befinden werden. Nutzen Sie unsere Kisters 3DViewStation Desktop oder ActiveX Produkte auf Windows Tablet PCs und arbeiten Sie mit leichtgewichtigen oder nativen 3D CAD Daten. Die Performance ist überraschend gut:  auf einem i5 Notebook laden wir ein 5GB Catia V5 Baugruppe als 3DVS-Datei in gerade mal 1 Sekunde, auf einem kleinen 8 Zoll Dell mit Atom Prozessor dauert es aber auch nur 3 Sekunden. Respektabel. Und die Funktionalität ist exakt die gleiche wie auf unserem Desktop.

DMU: 100.000 Teile Flugzeug in 10 Sekunden geladen.

01-12-13gnikol

Komplexe Produkte wie Flugzeuge bestehen aus über 100.000 Teilen und werden mit diversen Optionen angeboten. Um sämtliche Konfigurationen und Geometrien zu verwalten benötigt man PLM-Systeme, die es erlauben vom sogenannten 150% Modell die tatsächliche Kundenkonfiguration zu filtern. In solchen Umgebungen findet man keine traditionellen Baugruppendateien mehr, da die Produktstruktur und die Positionierungsinformationen jetzt als Metadaten im PLM-System verwaltet werden.
In einem Kundenprojekt haben wir kürzlich gezeigt, dass die Kisters 3DViewStation solch riesige dynamisch gefilterten, vollständigen Baugruppen mit über 100.000 Teilen in nur 10 Sekunden laden können – auf einem Notebook mit kleiner NVidia Grafikkarte und gerade mal 8 GB RAM. Der Schwerpunkt des Kundeninteresses waren grafische Selektionen, die an das CAD-System zur Bearbeitung übergeben werden. Wir konnten aber auch mühelos das gesamte Flugzeug schneiden, Messungen durchführen oder Explosionsansichten anlegen..

Neues Video 3DViewStation V11+ Integration in CimDatabase

26-04-13gnikol

Wir haben 2 neue Videos zur 3DViewStation Integration in CimDatabase gepostet: Übersicht und 3D-Vergleich. Hier finden Sie alle Videos zu CDB-Integrationen: https://www.youtube.com/playlist?list=PL99F1340A60DF72D5