Archiv Januar 2014

SAP-Integration via ECTR dynamisches Laden von Baugruppen

30-01-14gnikol

Hier folgt eine Demo der InPlace Integration der Kisters 3DViewStation in SAP (via ECTR of DSC Software AG), wie man mit ihr arbeitet und einige Vorteile der Nutzung des Konzeptes von virtuellen Produktstrukturen, z.B. durch unterschiedliche Sichten auf Strukturen (wie “as designed”, “as maintained”..), dynamisches Laden von Selektionen / Teilbaugruppen, Ersatz von Teilen oder Selektionen durch andere Versionen und die sehr effektive Unterstützung von Produktkonfigurationen und Varianten.
Das Video mit deutscher Sprache finden Sie hier.

3D CAD Viewer auf Tablet-PCs?

18-01-14gnikol

Wir stellen fest, dass es eine zunehmende Auswahl an mobilen Geräten gibt. Wir nutzen alle täglich Notebooks, Smartphones und Tablet-PCs. Sie haben sich für Anwendungen wie Email, Messenger, Browser, Spiele und spezialisierte Dienste wie Karten und Hotels bewährt. Aber wie sieht es bei 3D CAD Viewing aus? Macht es Sinn solche auf Smartphones zu nutzen? Ist es überhaupt möglich? Lassen Sie uns mögliche Konzepte ansehen.Die kleinsten Geräte sind Smartphones. Wenn wir reisen haben wir meist eine im Vergleich zu WLAN recht eingeschränkte Bandbreite und ein recht kleines Display. Würden wir denn gerne mit nativen CAD Daten auf dem Telefon reisen? Wir glauben eher nicht. Wir denken, dass wir ein gutes Konzept benötigen um in möglichst kurzer Zeit Zugriff auf unsere Daten zu bekommen, die sich irgendwo in der Cloud, vielleicht ja einer privaten Cloud oder im Repository eines PLM-Systems befinden.  Um dem Anwender das Leben so angenehm wie möglich zu machen würden wir die Daten vorab in ein leichtgewichtiges Viewformat überführen. Wir würden dem Anwender einen Client geben, der eine 3D-Modell wiedergibt, das auf einem Server in Echtzeit gerendert wird. Wir würden den User mit seinen Fingern Teile selektieren lassen, das Modell drehen, schieben, zoomen und einen Server dies Kommandos ausführen lassen. Weil wir unsere Anwender nicht warten lassen wollen, bis die 3D Daten auf das Gerät übertragen wurden.Auf den größeren 8 oder 10 Zoll Tablets haben wir die Wahl zwischen unterschiedlichen Betriebssystemen, nativen Apps und Browser basierten Clients. Die Browser basierten funktionieren auf allen Betriebssystemen, sobald Sie einen Server haben, der die Geometrien rendert und sie funktionieren auf all den Systemen, die WebGL unterstützen (also nicht iOS, aber den Rest). Aber lassen Sie uns nicht Tablet-PCs mit Windows vergessen. Sie verbreiten sich immer mehr und sie haben einen Vorteil: Sie können native RT Apps laufen lassen oder klassische Windows Applikationen. Dies erlaubt uns 3D CAD Viewer mit nativen CAD Importern und vollständigen Funktionsumfang, z.B. Analyse-, Markup und Text-Annotationsfunktionen zu betreiben. Damit entfällt eine Neuentwicklung und die für Apps typische Reduktion der Funktionaliät .Mit unserer 3DViewStation Produkt Familie adressieren wir bei Kisters viele Szenarien der mobilen Nutzung: unsere Kisters 3DViewStation WebViewer Clients laufen auf allen Geräten und Betriebssystemen. Nutzen Sie den Vorteil des Server-seitigen Renderings für mobile Nutzer, bei eingeschränkter Bandbreite und für HTML5 basierte Installations-freie Clients. Gleichzeitig sind Ihre Daten geschützt, da sich zu keiner Zeit 3D Daten auf dem Endgerät befinden werden. Nutzen Sie unsere Kisters 3DViewStation Desktop oder ActiveX Produkte auf Windows Tablet PCs und arbeiten Sie mit leichtgewichtigen oder nativen 3D CAD Daten. Die Performance ist überraschend gut:  auf einem i5 Notebook laden wir ein 5GB Catia V5 Baugruppe als 3DVS-Datei in gerade mal 1 Sekunde, auf einem kleinen 8 Zoll Dell mit Atom Prozessor dauert es aber auch nur 3 Sekunden. Respektabel. Und die Funktionalität ist exakt die gleiche wie auf unserem Desktop.

Kisters 3DViewStation V2014.0 Vorschau

16-01-14gnikol

Das Kisters 3DViewStation V2014.0 Release wird in den nächsten Wochen erwartet. Verbesserungen werden u.a. die Unterstützung für NX 9 und Layer sein sowie der Export von modifizierten Baugruppen in diverse Datenformate und die Anpassung der Ribbons der Bedienoberfläche..

große Baugruppen laden

13-01-14gnikol

Hier folgt ein Video das zeigt, wie man große Baugruppen mit der Kisters 3DViewStation laden kann, wenn der Computer über wenig Arbeitsspeicher verfügt.  Es geht darum zu vermeiden, dass das System swappt. In diesem Fall kann es sinnvoller sein die Baugruppe nicht als Ganzes sofort zu laden, sondern in Teilen zu konvertieren und anschließend zusammen zu laden. Hier geht es zur deutschen Version.