Press

Kisters 3DViewStation VR-Edition jetzt mit API und mehreren Performanceverbesserungen

Kisters 3DViewStation VR-Edition incl powerful API

Aachen, 19.12.2017: KISTERS hat das Release 2017.1 der 3DViewStation VR-Edition freigegeben, einem Mitglied der 3DViewStation Produktfamilie von Kisters. Neben anderen Neuerungen wartet die 3DViewStation VR-Edition jetzt mit einer leistungsfähigen, high-Level API und mehreren Performanceverbesserungen auf. Die KISTERS 3DViewStation VR-Edition steht für performantes immersive Visualisierung, fortgeschrittene Analyse und Integrationsfähigkeit. Die 3DViewStation verfügt über viele aktuelle Importer für 3D Daten von u.a. Catia, Creo, NX, Inventor, Solidworks, SolidEdge, Inventor, JT, 3D-PDF, STEP und viele andere.

Die meisten VR Anwendungen am Markt bedienen sich Gaming Engines, wie z.B. Unity. Diese bieten eine Lauffähigkeit auf unterschiedlichsten Endgeräten, haben aber leider oft recht lange Vorbereitungszeiten der CAD-Daten zur Folge. Es gibt also nicht unerhebliche Verzögerungen bis man eine VR-Session z.B. aus einem PLM System heraus starten kann. Hier setzt die Kisters 3DViewStation VR-Edition an. Sie hat – ganz ähnlich wie die anderen Mitglieder der Produktfamilie - Desktop, ActiveX und WebViewer - die gleiche Grafikengine und leistungsfähige, high-Level APIs bekommen. So kann man binnen weniger Sekunden eine VR-Session mit Daten starten, die von z.B. einem PLM System verwaltet werden. Selbst konfigurierbare Produkte und Varianten können dynamisch zusammengeladen und mit Metadaten und verlinkten Daten angereichert werden. Dem Anwender steht letztlich der komplette Satz an Navigations- und Analysefunktionen zur Verfügung, die er von der Desktop & WebViewer Version her kennt. So kann man sich nicht nur durch komplexe Baugruppen bewegen oder teleportieren, sondern auch Bauteile verbergen, ghosten, verschieben oder z.B. auf verlinkte Annotationen zugreifen oder durch Baugruppen schneiden. Dabei kann der zur Verfügung stehende Funktionsumfang der 3DViewStation VR-Edition über eine XML-Datei an die Bedürfnisse des Anwenders angepasst werden.

Daneben gab es weitere Verbesserungen im Bereich der unterstützen Datenformate:

  • Catia V5_6 R2017, Creo 4.0, Inventor 2018, Parasolid v30, Acis 2017.1 (R27), CPIXML, FBX
  • mehrere Performanceverbesserungen:
    • multi-core Schnitt
    • multi-core Rendering
    • schnellere Kompression
    • Unterstützung für Instanziierung, bei Import & Export
    • kleinere Dateien
    • eigenes Memory Management

    Alle Neuerungen & Verbesserungen können auch in unserem Blog unter https://blog.kisters.de nachgelesen werden.

    Die KSTERS 3DViewStation wird nahe an Kundenanforderungen entwickelt und ist als Desktop, ActiveX, VR-Edition und HTML5 Web-Version verfügbar. Alle Produktvarianten sind dank APIs für den Einsatz in PLM-, ERP- oder anderen Management-Systemen wie Produktkonfiguratoren und Ersatzteilanwendungen vorgesehen. Für Cloud-, Portal- und Web-Anwendungen steht die HTML5-basierte WebViewer Version zur Verfügung, die keinerlei Client-Installation erfordert. Alle Datenformate können in Kombination mit den intelligenten Navigations- und Hyperlinkingfunktionen genutzt werden, um den Anforderungen komplexer Integrationsszenarien gerecht zu werden.

    Kontakt:
    KISTERS AG
    https://viewer.kisters.de
    sales-viewer@kisters.de
    https://blog.kisters.de
    http://www.youtube.com/user/KistersViewer
    Tel. 02408-9385-517